Heisses Wasser, warum?

Wasser ist für unsere Gesundheit besonders wichtig und ein wahres Lebenselixier. Ayurvedisch betrachtet sind die Temperatur und die Menge von entscheidender Bedeutung. 

 

Der Ayurveda empfiehlt, Wasser nur warm bzw. heiss zu trinken und niemals kalt. Das Wasser wird 10’ lang abgekocht, in einen Thermoskrug gefüllt und über den Tag verteilt getrunken. Durch das Abkochen wird das Wasser gereinigt, mit Energie angereichert und in der Struktur verändert. Aus dem kalten und schweren Wasser wird ein wärmendes und leichtes Getränk mit vielfältigen positiven Auswirkungen auf die Gesundheit.

 

Durch das Abkochen gewinnt das Wasser eine Qualität, die im Ayurveda sukshma (=fein, subtil) genannt wird. Dadurch kann das Wasser in die feinsten Körperkanäle eindringen und diese reinigen. Stoffwechselrückstände, welche sich im Verdauungstrakt befinden, können durch warmes Wasser effektiver eliminiert werden. 

 

Durch seine wärmende Qualität regt das abgekochte Wasser auch direkt das Agni (=Verdauungsfeuer) an und unterstützt dieses wirkungsvoll bei der Verarbeitung und Aufnahme der Nahrung. 

 

Ein Glas warmes/heisses Wasser sollte dein erstes Getränk des Tages sein. Dieses gleicht den Flüssigkeitsverlust in der Nacht wieder aus, vertreibt die Müdigkeit und weckt deine Lebensgeister. Auch deine Haut wird strahlender und gesünder wirken. 

 

Auch beim Trinken von heissem Wasser sollte man sich nach der eigenen Konstitution richten: VATA-Typen sollten viel und heiss trinken, PITTA-Typen dürfen viel trinken, das Wasser wird am besten lauwarm genossen. KAPHA-Typen speichern von Natur aus schon viel Wasser, sie brauchen weniger Flüssigkeitszufuhr, das Wasser darf ruhig heiss sein. 

Regelmässig warmes Wasser zu trinken ist eine einfache ayurvedische Empfehlung mit einer grossen Wirkung auf dein Wohlbefinden.